Täter-Opfer-Ausgleich (TOA)

Was ist ein TÄTER-OPFER-AUSGLEICH?

Die Auseinandersetzung in der persönlichen Begegnung zwischen Opfer und Täter*in ermöglicht Information, Aussprache, Entschuldigung und Bemühungen um Wiedergutmachung und kann dadurch nachhaltig zur Verarbeitung der entstandenen Probleme und Traumata beitragen. Ein Täter-Opfer-Ausgleich kann nicht gegen den Willen des Opfers durchgeführt werden.

Der TÄTER-OPFER-AUSGLEICH ist ein Angebot an die Betroffenen und Verantwortlichen einer Straftat, den durch die Tat entstandenen Konflikt außergerichtlich zu klären.

Der TÄTER-OPFER-AUSGLEICH ist freiwillig, fair und unparteiisch, vertraulich, für die Beteiligten kostenlos und unbürokratisch.

Er kommt grundsätzlich für alle Deliktsarten in Betracht und ist zu jedem Zeitpunkt eines Strafverfahrens möglich.

Der TÄTER-OPFER-AUSGLEICH wird von ausgebildeten, allparteilichen Vermittler*innen vorbereitet, durchgeführt und begleitet.

 

Weitere Informationen erhalten Sie von ULRIKE ANGERMANN, email: kontakt@trauma-und-sport.de oder telefonisch unter 0151 1812 4008.

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.